Kommunikation für Paare

Was beim Streiten zu beachten ist!

Schon kleine Änderungen an Ihrem Kommunikations-Verhalten können dazu führen, dass Ihr Leben in der Partnerschaft angenehmer wird, mehr Spaß macht, und dass das Gefühl von Zweisamkeit zurückkehrt.
Wenn Sie das Gefühl haben dass Ihr Lebenspartner bzw. Ihre Lebenspartnerin nicht mehr verstehen was Sie sich sagen wollen, wenn Sie sich zurückgewiesen und allein gelassen fühlen könnten die folgenden Merksätze hilfreich sein.

1) Hören Sie aufmerksam zu!

Wenn Sie sich z.B. dabei erwischen, dass Sie Ihren Partner unterbrechen, dass Sie in der Mitte der Unterhaltung abschalten und anderen Gedanken nachgehen, oder dass Sie anstatt Ihrer Partnerin zu zu hören darüber nachdenken was Sie ihr/ihm "antworten" werden, haben Sie ein Problem. Sie sollten alle Kraft aufwenden, dass zu ändern! Dem Lebenspartner zu zu hören ist sehr wirkmächtig und gibt ihr/ihm das Gefühl geachtet, wichtig und geliebt zu sein!

2) Seien Sie misstrauisch gegenüber ihren eigenen Interpretationen!

Viele Streitereien beginnen mit einem einfachen Missverständnis. Wenn sie merken dass sie ablehnend oder ärgerlich auf das reagieren was ihre Partnerin gesagt hat, sollten Sie zunächst versuchen zu verstehen was sie eigentlich meinte. Unklarheiten aufzuklären verhindert manchen Streit. 

3) Versuchen Sie herauszufinden warum Sie ärgerlich werden!

Übernehmen Sie die Verantwortung für ihre eigenen Gefühle anstatt die Schuld bei ihrem Partner zu suchen. Es kann ja sein dass er bzw. sie etwas getan hat was sie verletzt oder geärgert hat. Sie jedoch haben sich das was ihr Partner gesagt oder getan hat genommen um sich selbst damit zu ärgern! Überlegen Sie warum Sie so reagiert haben. Oft liegt der Grund ihrer Reaktion nicht dort wo sie ihn ursprünglich gesucht haben!

4) Seien Sie taktvoll

Selbst wenn Sie ärgerlich und wütend sind sollten Sie alles vermeiden was ihre Partnerin bzw. Ihren Partner verletzen könnte. Vermeiden Sie unbedingt vor Dritten zu streiten da Sie damit ihre Partnerin bzw. ihren Partner bloßstellen.

5) Zeigen Sie Mitgefühl und Verständnis

Versuchen Sie sich in die Haut ihres Partners zu versetzen. Sie könnten dann eher verstehen was sie bzw. ihn so empfindlich macht wenn es um Ihren Streitpunkt geht.

6) Bleiben Sie in Kontakt, auch wenn es schwierig wird 

Was Sie niemals tun sollten, selbst wenn der Streit sehr heftig ist, ist in den Streit abzubrechen indem sie sich eher innerlich zurückziehen und schweigen oder gar den Raum verlassen ohne zurückzukommen. Wesentlich hilfreicher ist es einen Streit zu unterbrechen und zu verabreden wann man die "Feindseligkeiten" wieder aufnimmt.
Zum Beispiel: "Ich gehe mal 10 Minuten ums Haus und komme dann zurück. Dann können wir weiter sprechen."

7) Geben Sie ausgewogenes Feedback

Wenn Sie Ihrem Streitpartner sagen wollen wie er im Augenblick auf Sie wirkt, fragen Sie zunächst ob sie oder er das überhaupt wissen möchte. Wenn ja sagen sie konkret (nicht allgemein) welches Verhalten des Streitpartners Ihnen im Augenblick hilft und dann auch welches Verhalten des Streitpartners sie im Augenblick als hinderlich oder gar ärgerlich erleben.

8) Machen Sie deutlich, was Sie brachen

Ganz wichtig ist es ihren Streitpartner wissen zu lassen was Sie eigentlich wollen und was Sie brauchen! In unserer Kultur gehen viele davon aus, dass die anderen das wissen müssen, oder sich zumindest Mühe geben müssen es selbst herauszufinden.

 

Kommentare sind deaktiviert.